Impfempfehlung für Katzen

Dagegen kann geimpft werden Krankheitsbild Alter in Wochen – Impfplan
Tollwut Gefahr für Menschen durch Füchse oder Haustiere, die von Füchsen infiziert wurden. 12.-13. Woche, Jährliche Wiederholungsimpfungen.
Katzenseuche Hochansteckend. Tödlicher Verlauf mit blutigen Durchfällen. 8.-9., 12.-13. Woche, Jährliche Wiederholungsimpfungen
Katzenschnupfen Häufigste Atemwegserkrankung. Eitriger Nasenausfluß, geschwollene verklebte Augen. 8.-9., 12.-13. Woche, Jährliche Wiederholungsimpfungen
Leukose Langsamer Verlauf (wie Aids) mitunter über Jahre. Tumorwachstum/Immunschwäche. Tödlich. 8.-9., 12.-13. Woche, Jährliche Wiederholungsimpfungen, der Impfschutz hält zwar deutlich länger als ein Jahr, da aber meistens mit Katzenschnupfen kombiniert wird, der nur knapp ein Jahr hält, wird die Leukose mitaufgefrischt, um die Dauer des Impfschutzes nicht zu übersehen, länger als zwei Jahre ist der Schutz nicht gegeben. Eine „Überimpfung“ gibt es nicht, wohl aber einen Verlust des Impfschutzes durch „Übersehen“
FIP (ansteckende Bauchwassersucht) Peritonitis, tödlich. Oft mit Abmagerung und „Wasserbauch“. 16.-17., 19.-20. Woche, Jährliche Wiederholungsimpfungen.Diese Impfung ist in ihrer Wirkung sehr unverlässlich und wir raten  nicht wirklich dazu, außer im Gebiet ist das Auftreten der Seuche bekannt.